Maler Maler Barth PlatzhalterSchiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalter

Fragen an den Stadtrat – Teil 6: Zustand der Völklinger Brücken

#Völklingen. Völklingen im Wandel möchte seine Leserinnen und Leser intensiver über die Arbeit des Völklinger Stadtrates informieren. Aus diesem Grund haben wir die Reihe „Fragen an den Stadtrat“ ins Leben gerufen.



Frage der Redaktion:
Schlechter Zustand bei Brücken: In den vergangenen Wochen und Monaten stellte sich heraus, dass es rund um Völklingen einige Brückenbauwerke des Landes und Bundes gibt, deren Zustand mehr schlecht als recht ist – zu nennen wären hier die Luisenthaler Saarbrücke, die Rosseltalbrücke oder auch die Brücke über den Kreisel am Amtsgericht. Wie kann Völklingen der Gefahr eines Verkehrskollaps entgegen?
(Völklingen im Wandel bezog sich u.A. auf folgenden Bericht: Fechingen 2.0? Völklinger Brücken schlechter als die Talbrücke!)

  • Antwort der SPD-Fraktion (Erik Roskothen, Pressesprecher)
    Bei den genannten Brücken handelt es sich um Bundesautobahnen und -straßen, für dessen Erhaltung der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) zuständig ist. Derzeit liegen uns nicht genug Informationen über den Zustand und die notwendigen Maßnahmen vor, um die Gefahr eines Verkehrskollapses bewerten zu können. Wir fordern derzeit vom Verkehrsministerium die entsprechenden Informationen ein.

  • Antwort der CDU-Fraktion (Kevin Frank, Mitglied des Stadtrates)
    Die betroffenen Brücken fallen in die Zuständigkeit von Bund und Land. Die Behinderungen bei teilweisen oder kompletten Sperrungen wegen Instandsetzungsarbeiten und gar Neubauten entstehen allerdings bei uns in Völklingen. Deshalb ist es wichtig, dass alle anstehenden Arbeiten eng zwischen der Stadt und den zuständigen Stellen bei Bund und Land, vor allem mit dem Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) abgestimmt wird. Bei notwendigen Brücken- und Straßensperrungen erwarten wir rechtzeitige Vorbereitung und vor allem rechtzeitige Information der Öffentlichkeit.

  • Antwort der Fraktion FDP/Freie Wähler (Denise Baldauf, stv. Fraktionsvorsitzende)
    Leider können weder Rat noch Verwaltung der Stadt Völklingen hier über Maßnahmen selbst entscheiden. Die Landesverwaltung ist federführend. Die Fraktion FDP/Freie Wähler setzt sich dafür ein, dass möglichst frühzeitig eine Diskussion mit der Landesverwaltung und auch mit den Bürgern vor Ort geführt wird. Auf keinen Fall dürfen mehrere Brücken in unserer Stadt zeitgleich saniert  werden; vielmehr ist es sinnvoll, diese Arbeiten in Zeitabfolge durchzuführen, damit es nicht an verschiedenen Stellen zu erheblichen Verzögerungen kommt. Es sollte versucht werden, möglichst diejenige Lösung anzustreben, die für die Bürger unserer Stadt die wenigsten Nachteile mit sich bringt. So sollte beispielsweise bei der Luisenthaler Brücke versucht werden, eine neue Brücke zu errichten und erst später die alte Brücke abzureißen. In diesem Falle könnte der Verkehr weiterhin bis zum Ende der Bauzeit der neuen Brücke auf der alten Brücke erfolgen.

Die Fraktionen von „Die Linke“, „B.90 die Grünen“ und der AfD reagierten nicht auf unsere Anfrage.


Sie möchten etwas Fragen?

Sie möchten den Stadtratsfraktionen eine Frage stellen? Melden Sie sich einfach per Kommentar oder schreiben Sie uns eine Email!


Über die Reihe „Fragen an den Stadtrat“

Völklingen im Wandel möchte seine Leserinnen und Leser genauer über die Arbeit der Fraktionen im Völklinger Stadtrat informieren und hat dafür die Reihe „Fragen an den Stadtrat“ ins Leben gerufen. Ziel der Reihe ist es, den Bürgerinnen und Bürgern ein besseres Bild über die politische Arbeit der Stadtrats-Fraktionen zu bieten in dem wir aktuelle Fragen an die Fraktionen stellen, die möglichst auch aus den Reihen der Bürgerinnen und Bürger kommt. Alle Fragen gehen den Fraktionen aus Wettbewerbsgründen zeitgleich zu und werden per „Copy & Paste“, also unverfälscht, hier eingefügt. Teile der Reihe werden in unregelmäßigen Abständen veröffentlicht. Völklingen im Wandel bleibt bei dieser Reihe ausdrücklich parteineutral.

Völklingen im Wandel dankt den kooperierenden Fraktionen und deren ehrenamtlichen Mitgliedern für ihre Zusammenarbeit.

Vorherige Fragen (Auszug):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.