Schiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Gelungenes (Fußball-)Wochenende für den 1. FC Saarbrücken

#Völklingen/#Saarbrücken. Das Fußballwochenende in Völklingen ist dem 1. FC Saarbrücken bestens gelungen, für die Fans hat sich das lange Warten über die Winterpause gelohnt: Mit einem 3:0-Sieg gegen FC-Astoria Walldorf meldet sich der Regionalligist aus der Landeshauptstadt zurück.



Saarbrücken, trainiert vom ehemaligen Bundesligaprofi Dirk Lottner, wollte mit einem Heimsieg den Anschluss an die Teams (SV Elversberg u. SV Waldhof Mannheim) an der Tabellenspitze halten. Lottner startete mit Ricco Cymer zwischen den Pfosten. Mit Steven Zellner nutzte auch ein der Saarbrücker Neuzugang die Vorbereitung, um sich direkt einen Platz in der ersten Elf zu sichern. Neben ihm agierten Daniel Döringer und Dominic Rau in der Innenverteidigung.

Wenig überraschend bildeten Kapitän Manuel Zeitz und Marco Holz das Herzstück im zentralen Mittelfeld. Flankiert wurde das Duo von Mario Müller und Alexandre Mendy. Ganz vorne sorgten Markus Mendler, Patrick Schmidt und Marwin Studtrucker für Gefahr.

Astoria mit fünf Ligaspielen ohne Niederlage im Rücken

Für den Gast FC-Astoria galt es eine Serie von fünf Ligaspielen ohne Niederlage zu verteidigen und weiter auszubauen.  Walldorfs Trainer Matthias Born trat die Reise ins Saarland ohne Kapitän Timo Kern (Lungenentzündung), Nicolai Groß, Pascal Pellowski (beide Grippe), Christopher Hellmann (Muskelfaserriss), Niklas Horn (rekonvaleszent) und David Etzold (Schulterverletzung) an. Walldorfs Winterneuzugang John Malanga nahm zunächst auf der Reservebank Platz.

Erste dicke Chance war den Gästen

Die Partie begann vor 3.138 Zuschauern direkt mit einer Chance für die Gäste: Marcel Carl hatte bereits in der 2. Minute die mögliche Führung auf dem Fuß. Wenig später verfehlte Marcus Meyer aus spitzem Winkel das Ziel nur knapp (11.). Dies waren auch schon die beiden einzigen, nennenswerten Chancen der Gäste.

Die erste Möglichkeit für den FCS hatte Flügelflitzer Mendy. Eine Ecke landete im zweiten Versuch auf dem Kopf des Franzosen, aber Keeper Jürgen Rennar war zur Stelle.

Ganz anders beim FCS. Der sehr agile Mendler legte zu Schmidt. Der jagte die Kugel von knapp außerhalb des Strafraums aufs Tor. Rennar rettete mit den Fäusten und bekam immer mehr Arbeit. Erst Schmidt aus kurzer Distanz im Pech, wenig später Mendler aus der Drehung.

Dann war es aber soweit. Das 1:0 in der 31. Minute! Über Mendler, Studtrucker und Schmidt landete die Kugel bei Holz, der cool unten links einschob. Die mehr als verdiente Führung für die Gastgeber.

Die Blau-Schwarzen blieben am Drücker und hatten die nächsten Chancen. Schmidt besorgte schließlich den zweiten Treffer. Langer Ball von Müller in der 37. Minute. Der Goalgetter blieb gewohnt cool und es stand 2:0.

FCS hält die Null

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte der Gast aus Walldorf etwas am Ergebnis zu schrauben. In der Pause reagierte Born und brachte Thorben Stadler für den gelb-verwarnten Andreas Schön in die Partie. Walldorf bemühte sich um den vermeintlichen Anschlusstreffer, den Astorstädtern fehlte jedoch die notwendige Durchschlagskraft um vielversprechend in das letzte Drittel vorzudringen. Die Defensive der Blau-Schwarzen stand sicher. Das Lottner-Team machte sogar zeitig den Deckel drauf. Holz markierte in der 58. Minute sein zweites Tor des Tages und stellte mit seinem ersten Doppelpack für den FCS auf 3:0.

Exakt zehn Minuten später ein weiteres Highlight. Eigentlich nur eine Einwechslung, aber eine besondere. Kevin Behrens feierte sein Comeback. Nach seiner OP am Oberschenkel hatte Behrens die Vorbereitung genutzt, um sich ranzukämpfen und durfte endlich zurück auf den Rasen. Wenig später feierten Felitciano Zschusschen und Tammo Harder ihr Debüt.

In Puncto Spielstand hätten die Blau-Schwarzen in der Schlussphase noch den einen oder anderen Treffer nachlegen können. Behrens knallte die Kugel erst an die Unterkante der Latte, bei der nächsten Chance über den Kasten und später zeigte sich Rennar hellwach. Zschusschen zielte knapp vorbei. Aber die Punkte wanderte natürlich dennoch hochverdient zum FCS.

„Ich bin mehr als zufrieden, dass wir zum Auftakt so ein positives Signal setzen konnten“, sagte Lottner nach der Partie.

Weiter geht es für den FCS in der kommenden Woche mit dem nächsten Heimspiel im Hermann-Neuberger-Stadion. Der FCS empfängt die TSG Hoffenheim II am Samstag, 25. Februar, in Völklingen. Der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr.

Weitere Stimmen zum Spiel:

Matthias Born: „Nur die erste halbe Stunde waren wir gut im Spiel. Die ersten beiden Gegentreffer vor der Pause haben wir schlecht verteidigt. In der zweiten Halbzeit hat Saarbrücken, mit ihrer hohen individuellen Qualität, den Sieg verdient nach Hause gefahren.“

Dirk Lottner: „Meine Mannschaft hat einen guten Charakter gezeigt und mit diesem Sieg ein Signal an die Liga gesendet. Was in der Hinserie vorgekommen ist, soll uns in 2017 auf keinen Fall noch einmal passieren. Wir haben heute eine sehr konzentrierte und engagierte Leistung über neunzig Minuten gezeigt.“

Tore: 1:0 (33.) Holz, 2:0 (38.) Schmidt, 3:0 (59.) Holz

1.FC Saarbrücken: Cymer – Rau, Zellner, Müller – Doeringer, Zeitz, Holz, Studtrucker (68. Behrens), Mendy, Mendler (78. Harder) – Schmidt (76. Zschusschen)

FC-Astoria Walldorf: Rennar – Kiermeier, Nyenty, Kizilyar, Hofmann (62. Geist) – Polat, Haas, Meyer, Schön (46. Stadler), Hillenbrand – Carl (62. Becker)

Schiedsrichter: Asmir Osmanagic (Stuttgart)

Zuschauer: 3.138 im Hermann-Neuberger-Stadion, Völklingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.