Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterRechtsanwalt Rechtsanwaltkanzlei Sellen Völklingen Platzhalter

Reise zur „Geburtsstunde“ der buddhistischen Kunst: Buddha-Exkursion nach Indien im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

#Völklingen. Im Rahmen des Begleitprogramms zur Buddha-Ausstellung bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Mittwoch, dem 21. September 2016, eine Exkursion zu der „Geburtsstunde“ buddhistischer Kunst an. Die Buddha-Exkursion führt in das antike Indien. Hier entstand das erste menschliche Abbild des historischen  Buddha Siddhartha Gautama. Jahrhundertelang war Siddharta Gautama nur symbolisch ins Bild gesetzt worden, beispielsweise über das Symbol des Bodhi-Baums oder über Buddhas Fußabdrücke. Die Führung beginnt um 16.30 Uhr und ist im normalen Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte enthalten.



Die Ausstellung "Buddha - Sammler öffnen ihre Schatzkammern - 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Südasien | Indien Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel
Die Ausstellung „Buddha – Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Südasien | Indien
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel

Seit der Entstehung der ersten Bilder des Buddha konzentrierte sich für circa 600 Jahre die Entwicklung der buddhistischen Kunst auf das antike Indien. Dazu gehörte die Region Gandhara im damaligen Nordwestindien. Gandhara war ein bedeutender Knotenpunkt wichtiger Handelsrouten; für die Kunst wurde Gandhara, wie auch Mathura, zu einem Schmelztiegel indischer und griechisch-römischer Formen, für welche diese Werke aus Gandhara und Mathura berühmt sind. Die Buddha-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt eine Gruppe von spektakulären Gandhara-Stücken und den besten ostindischen Gupta-Buddha aus schwarzem Stein, der bekannt ist. Ein besonderer Schwerpunkt des Indien-Teils ist auch die Kunst der Pala-Zeit vom 8. bis 12. Jahrhundert.

Jeden Mittwoch im September lädt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu einer Asien-Exkursion in die Buddha-Ausstellung ein. Die Exkursionen erschließen den Besuchern die Faszination buddhistischer Kunst. Jede Exkursion führt in eine bestimmte buddhistische Region.

Die Ausstellung „Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren “ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt Meisterwerke buddhistischer Kunst aus den vier asiatischen Regionen Südasien, Ostasien, Südostasien und der Himalaya-Region. Sie bietet einen einzigartigen Überblick über die buddhistische Kunst Asiens vom 1. Jahrhundert vor Christus bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Exponate stammen ausschließlich aus Privatsammlungen und waren in diesem Umfang noch nie zu sehen. Ein großer Teil der Exponate wird zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Schirmherr der Ausstellung „Buddha“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama. Die Ausstellung wird von einem ausführlichen Begleitprogramm flankiert.  PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.