Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterSpeicherzentrum Speicherzentrum Platzhalter

Die freiwillige Feuerwehr Völklingen – Das Löschwesen im Stadtteil Lauterbach – LBZ VIII

Löschbezirk 8 - Völklingen-Lauterbach
Löschbezirk 8 – Völklingen-Lauterbach

1890:
Gründung einer freiwilligen Feuerwehr in Lauterbach (Lauterbach gehörte damals zur Gemeinde Ludweiler). (XIX.)

1908:
In Ludweiler und Lauterbach schlossen sich am 29. April die einzelnen Löschzüge unter Amtsbürgermeister Wilhelm Poller zum Feuerlöschverband Ludweiler zusammen. (XIX.)

1968:
Die Amtswehr Ludweiler-Warndt stellt eine DL 18 in Dienst. Sie ist für die Orte Ludweiler, Lauterbach, Karlsbrunn, St. Nikolaus, Emmersweiler, Nassweiler und Dorf im Warndt zuständig. Das Fahrgestell kam von Mercedes-Benz, der Aufbau der maximal 18 Meter hohen Leiter wurde durch die Fa. Metz in Kalsruhe durchgeführt.
In Lauterbach wird ein Opel Blitz mit Ziegler Aufbau in Dienst gestellt. Später wurde das Fahrzeug Florian Völklingen 08/41 gerufen bis es irgendwann außer Dienst gestellt wurde.

1974:
Wegen der Gebietsreform stößt die Gemeinde Ludweiler mit Ihren zwei Feuerwehren in Ludweiler und Lauterbach zu Völklingen. (LXXII.)

1977:
Aufteilung der Feuerwehr in Löschbezirke. (feuerwehr-voelklingen.de)
Die freiwillige Feuerwehr Völklingen verfügt nun über folgende Löschbezirke:

– LBZ I (und II) Völklingen (Stadtmitte)
LBZ III Luisenthal
LBZ IV Wehrden
LBZ V Fürstenhausen
LBZ VI Geislautern
LBZ VII Ludweiler
– LBZ VIII Lauterbach

1981:
In Lauterbach wird ein Löschgruppenfahrzeug LF 16 (Bj. 1979) in Dienst gestellt, das bis 2009 auf den Rufnamen Florian Völklingen 08/43 hörende Fahrzeug wurde auf einem Mercedes-Benz 1113 Fahrgestell von der Firma Ziegler aufgebaut.

1987:
Ein LF 8 aus Luisenthal wurde der Feuerwehr Lauterbach zugeteilt. (LXXX. vom 10.08.1999)

1996:
Die freiwillige Feuerwehr Völklingen verfügt über 250 aktive Feuerwehrleute in acht Löschbezirken, diese sind wie folgt den Löschbezirken zuzuordnen:

– LBZ I Stadtmitte: 65
– LBZ III Luisenthal: 25
– LBZ IV Wehrden: 30
– LBZ V Fürstenhausen: 30
– LBZ VI Geislautern: 27
– LBZ VII Ludweiler: 35
– LBZ VIII Lauterbach: 35
Die Jugendwehr umfasst 65 Kinder zwischen 10 und 16 Jahren, davon 15 Mädchen – nach damaliger Erfahrung bleiben davon rund 30% der Feuerwehr treu. Sieben Hauptamtliche Gerätewarte sorgen für die Einsatzbereitschaft, sowie die Besetzung der Zentrale. (LXXII.)

um 2000:
Lauterbach erhält für den erweiterten Katastrophenschutz einen gebrauchten Magirus Deutz 130 D 9 FA (Bj. 1984), ein LF 16 mit Tragkraftspritze. Es hörte bis zu seiner Außerdienststellung 2009 auf den Rufnamen Florian Völklingen 08/44. Das Fahrzeug ersetzte das alte LF 8 auf Basis eines Opel Blitz.

2009:
Der Löschbezirk Lauterbach erhält auch ein neues HLF 20/16. Der Iveco Magirus wiegt 14,5 Tonnen und verfügt über Allradantrieb. Der Aufbau, auch von Magirus, ist aus der Serie ALUFIRE III. Das ist die erste Fahrzeugneubeschaffung seit 1978 für den Löschbezirk mitten im Warndtwald.

2011:
Gleich sechs neue Fahrzeuge werden an die Völklinger Feuerwehren übergeben:
Darunter ein LF KatS (LF 20/10) für den LB Lauterbach.
Lesen Sie mehr dazu auf den Seiten des LBZ I/II.

LF 20 KatS (Löschfahrzeug 20 Katastrophenschutz)
LF 20 KatS (Löschfahrzeug 20 Katastrophenschutz)

2012:
Neue Hauptbrandmeister: Siegbert Marien(LXXX – 02.04.2012)

Das Gerätehaus der Feuerwehr Lauterbach
Das Gerätehaus der Feuerwehr Lauterbach