Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterSpeicherzentrum Speicherzentrum Platzhalter

SV Röchling bezieht Stellung zu den Vorfällen beim letzten Spiel – Am Wochenende in Neunkirchen beim Stahl-Derby

#Völklingen. Am vergangenen Wochenende wurden seitens des Gastvereins Schott Mainz Gästekarten aus der vergangenen Saison 15/16 vorgezeigt, dies stieß beim SV Röchling Völklingen auf Irritationen (wir berichteten). Nun bezieht der SV Röchling Völklingen erstmals selbst Stellung, nachdem von den Gästen über eine Hetzkampagne gegen sie gesprochen wurde.



Die Stellungsnahme des Vereins im Wortlaut (Quelle: svroechling.de)

Auf seiner ordentlichen Sitzung am 7. Oktober 2016 hat sich der erweiterte Vorstand des SV Röchling Völklingen auch ausführlich mit den Ereignissen um das Oberliga Spiel zwischen dem SV Röchling Völklingen und Schott Mainz am 2. Oktober 2016 beschäftigt. Dabei bestand für den geschäftsführenden Vorstand erstmals die Möglichkeit weitere Stimmen unmittelbar Beteiligter zu hören.

Es wurden seitens des Gastvereins Gästekarten aus der vergangenen Saison 15/16 vorgezeigt. Diese unterscheiden sich deutlich an mehreren Merkmalen von den Gästekarten der laufenden Saison. Für die Vertreter des SV Röchling Völklingen wurden die Gästekarten auf den ersten Blick auch als abgelaufen und nicht mehr gültig erkannt. Der SV Röchling Völklingen geht hier von einem Versehen seitens Schott Mainz aus und unterstellt keine Absicht. Übereinstimmend wurde allen Aussagen entnommen, dass mehr als 14 Personen Mannschaft und Betreuer begleitet haben.

Den Vorwurf einer überharten Spielweise teilt der Vorstand des SV Röchling Völklingen nicht. Der Zweikampf, der kurz vor Spielende zur Verletzung von Felix Dausend führte kommt im Fußball vor, wurde vom Schiedsrichter erkannt und nach unserer Ansicht angemessen bewertet. Wir vermögen hier keine Absicht seitens des Spielers von Schott Mainz zu erkennen unseren Spieler zu verletzen.

Als sehr unglücklich bewertet der Vorstand des SV Röchling Völklingen die anschließende Kommunikation in sozialen Netzwerken und auf FuPa. Es handelt sich hier um Einzelmeinungen die wir nicht weiter kommentieren. Mögliche Konsequenzen werden intern besprochen.

Der Vorstand des SV Röchling Völklingen bedauert die aufgetretenen Irritationen sehr. Sie sind nicht im Interesse unseres Vereins und spiegeln auch nicht unsere Haltung wieder.

Wir wünschen Schott Mainz alles Gute für die weitere Saison.

Am Wochenende beim Stahlduell

Während die Turbulenzen nebendem Spielfeld damit nun beruhigt sein sollten, trifft das Oberliga-Team des SVR am Wochendende in Neunkirche zu einem besonderen Duell:

Sowohl Neunkirchen als auch Völklingen gibt es Stahlstandorte, die nach Angaben der IG Metall durch die aktuelle Situation gefährdet sind. „Sowohl die Dumpingexporte der chinesischen Stahlindustrie als auch die verschärften Umweltauflagen aus Brüssel bei der Stahlproduktion machen der saarländischen Stahlindustrie zu schaffen und gefährden massiv die Arbeitsplätze“, sagte die Betriebsratsvorsitzende der Saarstahl AG Neunkirchen, Ellen Neumann dem Saarländischen Rundfunk. Nun will man Druck auf die Politik ausüben.

Ein Teil der Strategie ist das Oberligaspiel zwischen Borussia Neunkirchen und dem SV Röchling Völklingen: Vor und im Stadion wird über die aktuelle Situation der Stahlindustrie informiert, durch ein ansprechendes Rahmenprogramm sollen zusätzliche Argumente viele Menschen ins Neunkircher Ellenfeldstadion locken: „Vielleicht gelingt es uns, den Zuschauerrekord in der Oberliga Rheinland-Pfalz Saar zu knacken“, zeigt sich Borussia-Präsident Martin Bach gegenüber dem SR-Fernsehen optimistisch.

Button ersetzen die Eintrittskarte

Da dieses zwischen Neunkirchen und Völklingen am morgigen Samstag, 8. Oktober, um 17.00 Uhr im Ellenfeldstadion ein besonderes Zeichen setzen soll, ist der Eintritt für Button-Besitzer frei: Statt einer Eintrittskarte erhalten alle Besucher kostenlose Buttons mit der Aufschrift „Stahl ist Zukunft“. Diese Buttons wurden bereits im Vorfeld bei den IG-Metall-Geschäftsstellen und der Geschäftsstelle von Borussia Neunkirchen sowie im Borussen-Heim ausgegeben, auch der SV Röchling Völklingen erhielt 150 Exemplare zur Ausgabe. Auch vor dem Stadion werden die Buttons am Spieltag noch am IG-Metall-Stand verteilt.

Auch Reiner Calmund unterstützt die Aktion im Zeichen der Stahlindustrie:

Wenn Reiner Calmund seine Stimme erhebt, hat das Gewicht! @rcalmund

A video posted by SV Röchling Völklingen 06 (@svroechling06) on

Red/SVR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.