Speicherzentrum Speicherzentrum PlatzhalterSchiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalter

SV Röchling Völklingen: Trotz Platz 6 noch nicht sicher – SVR 2 kämpft in Lauterbach weiter um den Aufstieg

#Völklingen/#Mainz. Für den SV Röchling Völklingen geht es nach einem Spiel zum Vergessen am Wochenende in Mainz wieder um wichtige drei Punkte. Auch die zweite Elf der Völklinger muss am Wochenende ran: Die Kreisligamannschaft will in Lauterbach für den Aufstieg punkten.



Fußball (Symbolfoto: A.Hell)
Fußball (Symbolfoto: A.Hell)

Nachdem der SVR beim FC Karbach drei bis zur 83. Spielminute fast sicher geglaubten Punkte herschenkte, muss die Völklinger Elf am Samstag in bei Mainz-Schott ran.
In Karbach verteilte der SVR mit zwei entscheidenden Fehlern Geschenke: Drei Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit traf Sammer Mozain zum 1:0, Völklingen lag spielbestimmend auf Erfolgskurs. „Das ist sehr ärgerlich und unnötig, weil das Spiel von Anfang an zu unseren Gunsten lief!“, reagierte SVR-Trainer Erhardt nach dem Spiel, das in Minute 83 eine eiskalte Wendung nahm: Bis dahin nutzte der SVR seine zahlreichen Konterchancen nicht um dem Gastgeber das 0:2 einzuschenken. Dann klingelte es, durch einen selten gewordenen, individuellen Fehlers von Torwart Sebastian Buhl: Er verfehlt den Ball nach einer Flanke, der dahinter lauernde Karbacher Puttkammer nahm das dankend an und verwandelte sicher zum Ausgleich. Nur fünf Minuten später folgt die Höchststrafe bei einem Spiel, das Völklingen 82 1/3 Minuten lang sicher in den Händen lag: Lukas Feka verlor einen Zweikampf, die Gastgeber spielen schnell auf Eberhardt, der zum 2:1 verwandelt.Eine Serie von sieben Spielen ohne Niederlage wird durch „zwei saudumme Fehler“ (Erhardt) beendet. Das Problem liegt allerdings eher in der Chancenverwertung!

40 Punkte sollen schnellstmöglich erreicht werden

Nun geht der SVR mit vier Punkten Rückstand auf die 40-Punktemarke, die allgemein als der Garant für den Nichtabstieg gehandelt wird und entsprechend lieber jetzt als gleich erreicht werden soll, in die zweite Auswärtspartie in Folge. Dieses Mal zu TSV Schott Mainz, einem Gegner der dem SVR in der Vergangenheit immer lag:

Bisher konnten die Mainzer den Völklingern bei drei Begegnungen erst einmal einen Punkt abgewinnen (2:2, 0:3, 0:1 lauten die Ergebnisse der vergangenen Spiele aus Sicht der Gastgeber), siegreich waren die Mainzer gegen Völklingen noch nie. Auf dem Otto-Schott-Sportgelände muss der TSV eine lange Verletztenliste kompensieren: Fünf Stammspieler fehlen bei den Gastgebern, hinzu kommt eine Rot-Sperre von Nicklas Schlosser. Baljak hat muskuläre Probleme und bei Manuel Schneider weiß man nach drei Jahren Verletzungspause nicht was sein Körper macht.

TSV hat Rückenwind

Rückenwind nehmen die Mainzer aus dem Pokalsieg unter der Woche mit: 4:1 gewann Schott beim FC Fehrbach im Lanespokal, das war gut für die Stimmung und das Selbstvertrauen. Für Mainz wäre ein Sieg wichtig: Es stehen anschließend zwei Auswärtsspiele an, im Anschluss geht es in vier direkte Duelle mit weiteren Abstiegskandidaten. Für die Mainzer ungelegen: Der Rückzug des SVN Zweibrücken gibt ihnen ausgrechnet am letzten Spieltag Spielfrei – im schlechtesten Fall muss man zuschauen ob die Gegner für einen Spielen, also will man diese Abhängigkeit nach Möglichkeit auch mit drei Punkten aus dem Spiel gegen Röchling Völklingen vermeiden.

  • Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr auf dem Otto-Schott-Sportgelände in Mainz

SV Röchling Völklingen 2 kämpft weiter um den Aufstieg

Für die zweite Elf der Völklinger gibt es nur ein Ziel: Sieg der Meisterschaft in der Kreisliga A Mitte und der damit verbundene Aufstieg. Gegen den Tabellenletzten in Lauterbach 2 geht es dabei nicht nur um Punkte, man will auch etwas für das Torverhältnis tun – dazu will man bei allem Respekt vorm Gegner viele Tore schießen.

Der direkte Gegner heißt SV Saar 05

Da Hostenbach gegen Klarenthal-Krughütte zwei Punkte liegen lies, haben sich die Hostenbacher aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze verabschiedet, gewinnt man am Wochenende nicht gegen Saar 05 – doch dazu müsste Hostenbach nun wirklich überraschen!
Für die bisher ungeschlagenen Völklinger heißt es deswegen: Nicht auf den Platz der Gegner schauen, sondern selbst punkten! Saar 05 hat vorgelegt, mit einem Spiel mehr auf dem Buckel haben die Saarbrücker zwischenzeitlich Platz 1 der Tabelle erobert, führen mit einem Punkten auf den SVR, haben aber auch ein deutlich besseres Torverhältnis – die Völklinger dürfen also keine Punkte liegen lassen!
Saar 05 traf beim Heimspiel gegen Lauterbach 12 mal, ohne einen einzigen Gegentreffer, am 30. Spieltag trifft Saar 05 nochmal auf das Team aus dem Warndt. Dem SVR fehlen alleine aus dem Hinspiel gegen Lauterbach wichtige Tore, da das Spiel wegen zu wenigen Spielern von Seiten der Lauterbacher abgesagt wurde. Die 3 Punkte gingen zwar nach Völklingen, doch Tore gab es eben keine.

  • Anstoß in der Kreisliga ist am Sonntag um 13:15 Uhr auf dem Rasenplatz in Lauterbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.