Rechtsanwalt Rechtsanwaltkanzlei Sellen Völklingen PlatzhalterMaler Maler Barth Platzhalter

Völklingen ist ein guter Boden: Der 1.FC Saarbrücken siegt im Saarland-Duell gegen die SV Elversberg

#Völklingen/#Saarbrücken. Völklingen bleibt für den 1. FC Saarbrücken ein guter Boden: Gegen die SV Elversberg gelingt dem Team aus dem Ludwigspark gegen schwache Gäste aus Elversberg ein 2:0 Sieg. Mehrere Rudelbildungen sorgen für Aufregung.



Mendy ist schneller am Ball als die Spieler der SV Elversberg und bringt den 1. FC Saarbrücken in Führung (Foto: Hell)
Mendy ist schneller am Ball als die Spieler der SV Elversberg und bringt den 1. FC Saarbrücken in Führung (Foto: Hell)

Das Team aus Saarbrücken beginnt stark. Überraschender weise war die erste halbe Stunde die Zeit der Malstatter. Die SV Elversberg, eigentlich als klarer Favouit gehandelt, kam nur schlecht ins Spiel, vom FCS umso mehr. Vor rund 3300 Zuschauern hatte der 1.FCS von Beginn an die Oberhand, spielt entschlossen zumeist über die rechte Seite nach vorne. Diane hatte sein Team offensichtlich gut vorbereitet. In der 32. Spielminute wurde das Spiel aufs Tor der SVE belohnt: Chrappan Köpfte aufs Tor, doch der SVE-Keeper konnte noch abwehren. Der aufmerksame Mendy war im entscheidenden Moment schneller als seine Gegenspieler und lies den Ball im Netz der Elversberger zappeln.

Viele Angriffe des 1. FCS kamen über die rechte Seite (Foto: Hell)
Viele Angriffe des 1. FCS kamen über die rechte Seite (Foto: Hell)

Kurz vor der Halbzeit wurde die Elf von Gästetrainer Wiesinger wach: Ein Kopfball von Kohler konnte gerade so vom FCS-Torwart Hohs pariert werden. Wenig vor dem Halbzeitpfiff kam es vor den Trainerbänken zu einer Rangelei: Patrick Dulleck packt den Saarbrücker Sven Sökler am Hals. Was diesem Ausraster und der darauf folgenden Rangelei zuvor ging entging unserer Kamera. Mit dem Stand von 1:0 ging es in die Kabine.

Patrick Dulleck packt den Saarbrücker Sven Sökler am Hals. (Foto: Hell)
Patrick Dulleck packt den Saarbrücker Sven Sökler am Hals. (Foto: Hell)

In der zweiten Hälfte ließ die Konzentration der Gastgeber nach: Die Gäste kamen immer mehr ins Spiel, auch wenn Saarbrücken es ihnen nicht einfacher machte. Die Abwehrarbeit des 1. FCS war so gut, dass der SVE als Lösung nur lange Bälle einfielen – dies blieb allerdings erfolglos, was der FCS einem starken Keeper zu verdanken hat.

Voller Emotion: Die Spieler der SVE verstehen die Welt nicht mehr, für sie war das Handspiel klar (Foto: Hell)
Voller Emotion: Die Spieler der SVE verstehen die Welt nicht mehr, für sie war das Handspiel klar (Foto: Hell)
Es kam mehrmals zu Rangeleien, hier wieder die Statisten, die auch in der ersten Hälfte aneinander gerieten (Foto: Hell)
Es kam mehrmals zu Rangeleien, hier wieder die Statisten, die auch in der ersten Hälfte aneinander gerieten (Foto: Hell)

In der 77. Minuten dann der Aufreger des Spiels: Nach einem Eckball kommt Maek zum Ball und schießt: Hassan Amin rettet auf der Linie – laut TV-Bildern mit einem klaren Handspiel. Der Schiedsrichter ist sich nicht sicher und setzt auf den Sportsgeist und frägt den Saarbrücker Übeltäter ob er mit der Hand am Ball war. Doch Amin verneint: Eckball für Elversberg, eine Entscheidung welche die Gäste nicht akzeptierten. Es kam wieder zu Rangeleien.

In der 90. Minute konnte Behrens mit seinem ersten Pflichtspieltreffer das Spiel zu Gunsten des 1. FCS entscheiden. Im Eins-gegen-Eins behielt der Winterzugang die Nerven und spielte den Gästetorwart einfach aus – 2:0. Das bedeutet zugleich den Endstand.

Behrens umrundet den Gästetorwart und trifft zum 2:0 (Foto: Hell)
Behrens umrundet den Gästetorwart und trifft zum 2:0 (Foto: Hell)

In der Pressekonferenz sagte Taifour Diane: „Wir wollten das Derby unbedingt gewinnen, der letzte Sieg gegen Elversberg ist schon lange her! Es freut mich riesig, dass wir nun das dritte Spiel in Folge ungeschlagen zu Null spielten.“

Der Gästetrainer  Michael Wiesinger gratuliert den Gastgebern fair: „Es war ein emotionales Spiel, man merkte das der FC etwas gut zu machen hat. Wir spielten zu fußballerisch, was dem FCS Möglichkeiten brachte. Manchmal muss man eben rauer spielen!“ Das 1:0 hielt er aus seiner Sicht für unglücklich und bemängelte gerade in der zweiten Halbzeit das Durchsetzungsvermögen seines Teams. Man dürfe das Ergebnis alleine an der Fehlentscheidung des Unparteiischen fest machen, eine klare rote Karte und ein Elfmeter hätten es der SV Elversberg sicher einfacher gemacht. Doch der Trainer sieht es sportlich: „Wir müssen das Ding selber machen, nun heißt es für uns aufstehen, Mund abwischen und weiter machen – scheiß drauf!“

Auch beim (kleinen) Derby hatten die Fans eine Meinung kund zu tun (Foto: Hell)
Auch beim (kleinen) Derby hatten die Fans eine Meinung kund zu tun (Foto: Hell)

Für die Elversberger geht es bereits am Mittwoch gegen Hessen Kassel. Der 1. FCS empfängt am kommenden Samstag um 14 Uhr den derzeitigen Tabellenersten Waldhof Mannheim im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion: Es werden 2000 Gästefans bei diesem Spiel erwartet. Spiel 1 von 10, in dem Diane seinem Team eine Hausaufgabe mit gibt: „Wir wollen unser bestes geben, das Team konnte schon vorher Fußball spielen, wir haben die Qualität – nun müssen wir es in den nächsten 10 Spielen zeigen.“


Ein Gedanke zu „Völklingen ist ein guter Boden: Der 1.FC Saarbrücken siegt im Saarland-Duell gegen die SV Elversberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *