Maler Maler Barth PlatzhalterSWAD SWAD GmbH Sicherheit in VölklingenPlatzhalter

Die Bahnstrecke Saarbrücken – Fürstenhausen – Wehrden – Bous

Daten:

Letzte Kursbuchnummer: 3232
Spurweite: 1435 mm
Streckenlänge: 30 km
Stromsystem: 15 kV, 16,7 Hz ~

 

Bahnhof Hostenbach 1992 © Jörg Klawitter
Bahnhof Hostenbach 1992 © Jörg Klawitter

1907:
Eröffnung der Strecke Saarbrücken über Gersweiler, Fürstenhausen, Wehrden und Hostenbach nach Bous, mit der einspurigen Nebenbahn nach Großrosseln.

Bahnhofdach in Hostenbach © Jörg Klawitter
Bahnhofdach in Hostenbach © Jörg Klawitter

1944:
Die Brücke nach Bous wird im Krieg zerstört, und anschließend nicht mehr wieder aufgebaut.

1963:
Elektrifizierung der Strecke.

1976:
Einstellung des Personenverkehrs zwischen Saarbrücken und Hostenbach.

1992:
Abbau der Fahrleitungen zwischen Fürstenhausen und Hostenbach, sowie auf der anschließenden Strecke Völklingen bis Überherrn.

11.11.1999:
Es wird genehmigt, den Streckenabschnitt Fürstenhausen bis Hostenbach still zu legen, was am 1. März 2000 vollzogen wird.

2003:
Reaktivierung der Strecke als Privatbahn: Ein Autogroßhändler aus Überherrn nutzt die Trasse nun für Autotransporte per Bahn.

Tunnel Wehrden © Andreas Hell
Tunnel Wehrden © Andreas Hell
Tunnel Wehrden © Andreas Hell
Tunnel Wehrden © Andreas Hell

Streckenverlauf ab Saarbrücken

Kilometer Wegpunkt
0,0 Saarbrücken (Hauptbahnhof)
1,9 Überquerung der B 51
2,3 Überquerung der Saar sowie der A 620
3,5 Schanzenberg-Tunnel (250m)
3,9 Saarbrücker Messebahnhof
5,2 Gersweiler
9,5 hier zweigte einst ein Gleis zur Kokerei Fürstenhausen ab
9,8 Fürstenhausen; Abzweigung zur Rosseltalstrecke
13,0 Wehrdener Tunnel (104m)
13,8 Wehrden
14,2 Weich von der Strecke Völklingen – Thionville
16,2 Hostenbach
16,4 Weiche Richtung Thionville oder Bous
18,6 Bous